Die weibliche Kraft
kehrt zurück

von Jutta Westphalen

Das wiederbelebte Wissen aus uralten Frauenkulturen ist unser kostbares Erbe. Doch haben die meisten von uns die Verbindung zu unseren archaischen Wurzeln verloren. Ergebnis ist ein krisen- und von Katastrophen gebeutelter Planet Erde. Autorin Jutta Westphalen öffnet uns die Augen für die Stärken der weiblichen Seiten in Frauen und Männern und gibt Einblicke in vorgeschichtliche Kulturen, die vom Wissen der weisen Frauen geprägt waren. Sie ermutigt uns, unser derzeitiges Denken und Handeln infrage zu stellen, und zeigt Wege, wie wir uns wieder mit der weiblichen Urkraft verbinden können, um Lösungswege für unsere weltweiten Probleme zu gestalten.

der-weg-hinter-die-spiegel

Krisen, Kriege, Naturkatastrophen und eine Pandemie – unsere Erde scheint im fortschreitenden 21. Jahrhundert in Aufruhr zu sein.
Im ersten Teil von „Die weibliche Kraft kehrt zurück. Das vergessene Wissen der weisen Frauen“ macht uns Autorin Jutta Westphalen bewusst, wie sehr unserer Welt und vor allem westlichen Gesellschaften der weibliche Einfluss fehlt. Sowohl Frauen als auch Männer haben verlernt, Gefühle zu zeigen und empathisch zu handeln. Besonders Frauen können oftmals ihre Stärke nicht ausleben und leiden unter mangelndem Selbstbewusstsein.

Doch das war nicht immer so. Leserinnen und Leser tauchen ein in die Geschichte und erkennen, dass in weiblichen Hochkulturen ein jahrtausendelanges friedliches Miteinander möglich war. Dieses Wissen der weisen Frauen ist unser kostbares Erbe. Seine Wiederbelebung zeigt Wege, wie wir uns wieder mit der weiblichen Urkraft verbinden können.

Die Autorin stärkt im zweiten Teil ihres Werkes die Stellung der heutigen Frauen und verbindet sie wieder mit ihren archaischen Wurzeln. Denn es geschieht Wundervolles, wenn Frauen sich wieder selbst vertrauen und ihr Frausein lieben. Sie fühlen sich lebendig, grenzen sich angemessen ab, erkennen ihre Talente, heilen ihre Beziehungen und wählen einen authentischen Lebensweg.

Wir brauchen diese neue Perspektive, um in Zeiten des Wandels und der Krisen einen anderen, einen einander zugewandten Umgang miteinander wieder zu erlernen und im Alltag zu praktizieren.

Mithilfe des fast vergessenen Wissens der weisen Frauen ist es möglich, Lösungen für unsere weltweiten Probleme zu entwickeln.

Jutta Westphalen ermutigt ihre Leserinnen und Leser dazu, sich die weibliche Kraft und Magie zurück in ihr Leben zu holen und sich vom zeitlosen Wissen der weisen Frauen inspirieren zu lassen.

Klicke hier, um Dir eine Leseprobe im PDF-Format herunter zu laden.

Die Zeit des großen Wandels und die Rückkehr der weiblichen Kraft wurde von vielen Urvölkern wie den Maya, Hopi und Inka prophezeit. Über viele Jahrtausende wurde die weibliche Kraft in den meisten Teilen der Welt nicht geachtet und gelebt. Die Krisensymptome und das Chaos, das in all unseren Lebensbereichen auftaucht, haben eine gemeinsame Ursache: das Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Kräften. Wir haben uns eine einseitige Art zu leben angewöhnt. Sie ist geprägt von der Dominanz des Verstandes, des Denkens, der Vernunft, des Tuns, Arbeitens, Zieleverfolgens, des Kontrollierens, Optimierens und des Sichanstrengens, während das Ausatmen, das Fühlen, die Intuition, das Fließen mit den eigenen Zyklen und der Rhythmus der Natur, das Genießen, Ausruhen, Spielen, Träumen und Vertrauen abgewertet wurden. Diese unnatürliche Lebensweise hat in Männern und Frauen, in unseren Partnerschaften und Familien, aber auch in Firmen zu großer Unruhe und Hektik geführt. Und dazu, dass wir das Ziel unseres geschäftigen Tuns aus den Augen verloren haben. Frauen haben nun die Hosen an, um unabhängig vom Mann zu sein. Wir haben Erfolg im Beruf und Selbstbewusstsein gewonnen. Doch der Preis, den wir alle für unsere Lebensweise und Freiheit zahlen, ist hoch. Denn wir sind innerlich hart geworden. Wir mussten uns von unseren Gefühlen abtrennen, um zu funktionieren. Inzwischen lehnen viele Frauen ihren Körper und seine Bedürfnisse ab. Sie fühlen sich kraftlos, unklar und desorientiert. Auffallend ist, dass sie häufig erkranken an ihren Brüsten, an der Gebärmutter, den Eierstöcken und Krebs…

Jeder zweite Mensch auf der Erde ist eine Frau. Deshalb wäre es nur logisch, wenn jeder zweite Politiker weiblich wäre, wenn jede zweite Führungskraft weiblich wäre, wenn jedes zweite Unternehmen von einer Frau geleitet würde, wenn Universitäten auf die Hälfte der Lehrstühle Professorinnen berufen würden. Aber sehen Sie sich einmal um: Weltweit sind in Parlamenten weibliche Abgeordnete in der Minderheit, als Staatenlenkerinnen sind sie seltene Exemplare, an der Spitze von Parteien und Konzernen ebenfalls. Auch in den Wissenschaften dominieren Männer. Die wenigen Frauen, die es geschafft haben, werden wie im Zoo ausgestellt. Aber Frauen sind diejenigen, die die Welt am Laufen halten: Sie gebären Kinder und ziehen sie groß, sie pflegen Kranke und Alte, sie bestellen die Felder, suchen Brennholz, tragen Wasser nach Hause und bereiten die Mahlzeiten zu. Alles Tätigkeiten, ohne die der Alltag nicht funktionieren würde, die aber nur wenig Würdigung erfahren.

Nun fragen Sie sich sicher, woran es denn liegt, dass die Macht in männlichen und in weiblichen Händen so ungleich verteilt ist. Auf diese Frage bietet Ihnen dieses Buch Antworten. Wann in der Menschheitsgeschichte teilte sich die öffentliche Wahrnehmung? Sie teilte sich in männlich – das heißt, geeignet zu führen und mächtig zu sein – und weiblich – bleibt besser mit den Kindern zu Hause und fällt nicht weiter auf. Wie konnte das geschehen und warum hat es sich seit 6000 Jahren fast nicht verändert? Weltweit gilt der männliche Körper als Norm und der weibliche als Abweichung von dieser. Deshalb ist es so einfach, die Bedürfnisse des Weiblichen zu ignorieren, und wir haben uns über die Jahrtausende so daran gewöhnt, dass wir denken, dass es normal sei. Irgendjemand hat dieses „Normal“ jedoch definiert, weil es für ihn nützlich war. Und nur wenn viele Menschen erkennen, dass dieses „Normal“ die Folge von Gesetzesänderungen und veränderten Narrativen ist, an die alle bewusst und unbewusst glauben, können wir gemeinsam diese etablierten und uns beeinflussenden Erzählungen ändern, damit es uns als Menschheit besser geht. Frauen gehen Herausforderungen des Lebens einfach anders als Männer an, da sie eine andere Biologie, andere Hormone und damit eine andere Sicht auf die Dinge haben. Ihre Körper sehen anders aus und verhalten sich anders, sie haben andere Bedürfnisse und Arbeitssituationen.

Deshalb reicht es einfach nicht, wenn Männer in ihren Entscheidungen Frauen „mit-denken“ – oder meistens vergessen. Das Original, die Frau, ist stets besser als die bestgemeinte Kopie. Wenn Frauen Entscheidungen treffen, beziehen sie immer die weibliche Perspektive ein. Und wer genau hinsieht, erkennt, dass diese weibliche Perspektive, das sogenannte weibliche Prinzip, auf der ganzen Welt fehlt. Unsere Welt braucht dringend mehr vom Nährenden, Bewahrenden und Empfangenden, von dem Prinzip, das auf natürliche Weise mit allem verbunden ist, und deutlich weniger vom „Höher, Schneller, Weiter“ ohne Rücksicht auf Kinder, Schwächere, Kranke und künftige Generationen. Mich stimmt es zuversichtlich, dass sich aktuell ganz viele Menschen auf die Reise begeben, ihr Herz und damit wieder sich selbst zu fühlen und den Sinn ihres Lebens zu entdecken. Ihre tiefe Sehnsucht nach mehr Gemeinschaft und Menschlichkeit schenkt Mut und Veränderungswillen. Ihr fühlendes, liebevolles Herz meldet sich mit Macht. Lasst uns diese Macht annehmen und die Plätze einnehmen, um ein Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch dieselben Chancen hat, gleichberechtigt ist und Verantwortung übernimmt. Lasst uns gemeinsam dem menschlichen Leid und dem Raubbau an der Natur jetzt ein Ende setzen.

Mit den Veröffentlichungen im LebensGut Verlag möchte ich dazu meinen Beitrag leisten. Deshalb finde ich Bücher wie dieses hier so wichtig und lesenswert. Sie ermöglichen es uns, über bestehende Narrative zu reflektieren und neue zu finden. Zum Wohle von uns allen!

Ihre Walentina Sommer 

Bilder aus dem Inneren

clara-fink-weg-hinter-die-spiegel

Über Jutta Westphalen

Jutta Westphalen ist Diplom-Pädagogin und hat zudem Psychologie studiert. Sie ist anerkannte Heilerin, systemische Familienaufstellerin, Coach und Autorin. Über 25 Jahre hat sie in ihrer eigenen Praxis Einzelberatungen und Frauen-Workshops durchgeführt. Zu ihren Themen zählen Meditation, Selbsterfahrung, Intuitionsschulung, Finden der weiblichen Kraftquellen, Medizinrad-Wissen und schamanische Reisen.