Gastblog von Gabriele Rejschek-Wehmeyer: Das vergessene Wissen der weisen Frauen ist hochaktuell. In Zeiten des Wandels zeigt sich, dass Frauen ihre eigene Art haben, mit Krisen umzugehen. Wenn sie in ihrer weiblichen Kraft sind, folgen sie ihren Gefühlen, spenden Trost und handeln praktisch. Sie verhalten sich fürsorglich, umsichtig und mütterlich. Sie wissen, was uns gut tut. Ganz genauso, wie Menschen in vorgeschichtlichen weiblichen Hochkulturen, die über unzählige Jahrtausende friedlich lebten und die Große Göttin und Mutter Erde verehrten. Die Autorin ermutigt uns, zu unserer uralten Muttersprache und ursprünglichen Frauenpower zurückzufinden, einer Sprache der Intuition, Kreativität und wilden Natur. Jutta spricht sie im wohlwollenden Klartext, verständlich und versöhnlich.

Was mich an ihrem neuen Buch begeistert, ist seine Komplexität. Die Autorin hält uns eine Vielzahl von Fäden hin, die wir an beliebiger Stelle aufgreifen und miteinander verknüpfen können, um zu eigenen Erkenntnissen zu kommen. Wir müssen es nicht von vorne bis hinten lesen. Ich verstehe es wie den langen Brief einer guten alten Freundin, den ich immer wieder zur Hand nehmen kann. Wenn ich beispielsweise spüre, dass ich mich wieder in alte Rollenbilder verstricke und brav erfülle, was ‚man‘ von mir verlangt. Es führt mich zurück zu der Frage: Was verlange ich mir selbst ab und was möchte ich in die Welt bringen?

Pralles, weibliches Er-Leben! 

„Wir können unsere Gaben, Talente und unser Potential ausdrücken. Uns ist es möglich, unserer Sehnsucht zu folgen und die Liebe zu uns selbst zu finden. Dabei hilft uns das uralte Wissen der weisen Frauen“, schreibt Jutta Westphalen. In der Tat: Ihr Buch ist ein wahrer Fundus, aus dem wir schöpfen können. Ich finde darin sehr viel Vertrautes und gleichzeitig Neues und Überraschendes. Was mich tief berührt, ist das Gefühl des Verbundenseins, das sich beim Lesen einstellt, die enge Verbindung mit dem Netzwerk meiner Ahn*innen, den weisen Frauen, die voraus gegangen sind. Es ermutigt mich, mir treu zu bleiben, mein eigenes Wissen nicht zu verbergen oder gar zu verdrängen.

die-weibliche-kraft-kehrt-zurückUnsere Ahninnen hinterließen uns Felszeichnungen, geschnitzte und getöpferte Figuren, die uns für neue Sichtweisen öffnen. Jutta Westphalens Buch „Die weibliche Kraft kehrt zurück, Das vergessene Wissen der weisen Frauen“  inspiriert durch Weisheitslehren unserer Ahninnen und ordnet Erfahrungen ein, die fast jede Frau in unserer Zeit macht. Zahlreiche Impulse sensibilisieren für das vergessene Wissen der Frauen und regen dazu an, unserer Intuition und eigenen Kraft wieder zu vertrauen.

 

 

Über die Autorin

Mit viel Erfahrung als Chefredakteurin und Mutter von drei Kindern, wagte ich den Schritt in die Selbständigkeit. Seit über 20 Jahren arbeite ich nun mit meiner Agentur wort + !dee und einem tollen Team aus Freiberufler*innen in der Unternehmenskommunikation. Uns verbinden nicht nur gemeinsame Jobs, sondern auch die Goethes Credo: „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“ Meinen Blog findest Du hier: https://www.schreib-visionen.de