Familienbande Kinderbuch

Familienbande im Jahreskreis


von Verena Wagner (Autorin) und Celina Sarah Friedrichs (Illustrationen)

Im Rhythmus der Jahreszeiten offenbart sich der Zugang zu intensiven Naturerfahrungen.

Verena Wagner, mit Leib und Seele Autorin und Mutter, hat mit „Familienbande im Jahreskreis“ ein vielseitiges und dauerhaftes Nachschlagewerk für Familien geschaffen, um Kindern und Jugendlichen diese kraftvollen und stärkenden Impulse aus der Natur mitzugeben. Es hilft dabei, wertvolle Kindheitserinnerungen entstehen zu lassen – durch gemeinsame Erlebnisse im kleinen Familienkreis oder mit befreundeten Familien.

Einfach den passenden Monat aufschlagen und inspirieren lassen: Rezepte zum Kochen und Backen, Kreatives zum Basteln, Werken und Draußenspielen, begleitet von den wunderbaren Materialien, die Wald und Wiesen, Flüsse und Berge uns je nach Jahreszeit schenken.

.

Familienbande im Jahreskreis ist ein abwechslungsreiches Kinderbuch mit Ausmalbildern

Im Buch enthalten sind viele, abwechslungsreiche Ausmalbilder für Kinder. Die Ausmalbilder gibt es auch als Download und zum Ausdrucken für diejenigen, die das Buch nicht als Malbuch nutzen wollen. Selbstverständlich können die Ausmalbilder auch öfter ausgedruckt und mit Buntstiften ausgemalt werden. Die Malvorlagen im Buch begleiten die Geschichten und sorgen für viel Abwechslung.

Das Ausmalen schult nicht nur die Feinmotorik der Kinder, sondern sorgt auch dafür, dass sich die Kinder mit Spaß und Kreativität aktiv an den Geschichten des Buches beteiligen können.

Ausmalbild November
Ausmalbild für den Monat November
Buchbeschreibung

Wer mit Kindern ganz persönliche Rituale pflegt, knüpft ein schützendes und stärkendes Netz. Es sind oft genau diese kleinen, aber Jahr für Jahr sich wiederholenden Erlebnisse, die eine Kindheit prägen. Gemeinsam erlebte Familienzeit gibt Heranwachsenden Halt in einer immer schnelllebigeren und konsumorientierten Welt.

Es liegt in der Hand von Müttern und Vätern, von Großeltern und des Familienumfelds, Kindern und Jugendlichen diese kraftvollen und stärkenden Impulse anzubieten.

Den Jahreskreis erleben jüngere Kinder mit 12 saisonalen Ausmalbildern in DIN A4 zum Ausmalen (mit Code zum Nachdrucken bei Mehrbedarf) und 12 spannenden Vorlesegeschichten. Dazu kommen Lese- und Filmtipps im Jahreskreis und Inspirationen, um eigene Jahreszeitentische zu gestalten.

Praktische Tabellen und Checklisten helfen dabei, sich das Richtige für die passende Saison herauszupicken und im Familienalltag umzusetzen.

Ganz nebenbei gibt die Autorin Einblicke in naturverbundene Traditionen anderer Kulturkreise und erweitert damit den Blick der großen und kleinen Leserinnen und Leser auf die kulturelle Vielfalt unserer Erde. Diese zu erhalten, ist Verena Wagner ebenfalls eine Herzensangelegenheit: Ihre Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten, die Rezepte, Kreativtipps und Geschichten in ihrem Mitmachbuch regen ebenfalls dazu an, den eigenen Familienalltag umweltbewusst zu gestalten.

Leseprobe

Und plötzlich ist es Herbst

Der Wind bläst die Blätter von den Alleebäumen. Gelb und rot und braun treiben sie in Spiralen über den Boden dahin. Sturmböen rütteln an den Ästen. Der Wind pustet, bis die bunte Pracht auf der Erde liegt. Wald und Parkbäume glänzen in ihrem letzten Festtagsputz in der goldenen Oktobersonne. Auf einem Herbstspaziergang sammeln die Kinder Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Nüsse. Und dann genügt ein Regentag, um raschelnde Laubberge in dreckigen Matsch zu verwandeln.


Der Herbst zeigt uns die Vergänglichkeit der Natur. Ihre grüne, wilde Üppigkeit welkt dahin. In einem letzten Aufbäumen erstrahlt sie erneut in all ihrer Schönheit, saugt sich voll Farbe und Licht, bevor sie still und ohne Aufhebens zusammen mit der Sonne verschwindet. So wie das Licht uns in diesen Tagen verlässt, so wandert die Kraft der Pflanzen von den Blättern in die Wurzeln. Ihre Säfte und Energien ziehen sich zurück, um tief in der Erde zu
überwintern.


Die Waldtiere bereiten sich auf ihre Winterruhe oder den Winterschlaf vor. Im Garten oder in Parks entdecken wir mit etwas Glück einen Igel auf abendlicher Futtersuche. Spätestens mit der Zeitumstellung am letzten Oktoberwochenende ist es bereits am späten Nachmittag dämmrig.
Mit den Baumfrüchten verschönern wir unser Fensterbrett und den Eingang. Die Ausflüge mit den Kindern in die Natur bringen die jahreszeitliche Naturdekoration ganz von selbst ins Haus. Um die Schätze der Kinder zu würdigen, baue ich sie auf unserem Gabentisch auf. Wenn das Wetter jetzt im Herbst zunehmend ungemütlicher wird, kommt eine Kerze hinzu, ein paar Wichtel oder Zwerge, Waldtiere als kleine Figuren.

Vorwort

Rituale scheinen nicht so recht in unsere schnelllebige und konsumorientierte Zeit zu passen. Das stimmt und stimmt auch wieder nicht!
Denn Menschen haben schon immer Rituale gefeiert. Die archäologischen Zeugnisse dessen reichen weit in die Menschheitsgeschichte zurück. Wir Menschen waren von Anfang an rituelle Wesen, um in einer Welt voller Unsicherheit und Gefahr Verlässlichkeit und Gemeinschaft zu finden.

Wir, liebe Leserinnen und Leser, sind nicht den Gefahren einer Mammutjagd ausgesetzt, und auch der Zweifel, ob die Sonne am nächsten Tag wieder aufgeht, ist aus dem Weg geräumt.
Trotzdem brauchen wir Menschen gerade in diesen Zeiten Rituale, da wir auch heute Unsicherheiten und Gefahren erleben, die uns in ihrer Komplexität oft überfordern. Das Leben bedeutet ständige Veränderung. Rituale vermitteln durch ihre Wiederholbarkeit dagegen ein Gefühl von Kontinuität. Es ist etwas Versicherndes, dass etwa Weihnachten
jedes Jahr erneut im Winter mit den immer gleichen Abläufen gefeiert wird. Allerdings, und das ist vor allem beim Feiern mit Kindern wichtig, sollten wir uns nicht so verhalten, als ob wir eine Bedienungsanleitung ausführten. Die einzelnen Feste und Rituale im Jahreskreislauf gleichen eher einem Drehbuch, bei dem es erforderlich ist, spontan
etwas zu verändern. Um beim Beispiel Weihnachten zu bleiben: Manche Familien haben bestimmte Tradition etabliert, andere Familien überlegen jedes Jahr aufs Neue, worauf sie Lust haben.


Wirklich wichtig bei Ritualen für Kinder ist, dass sie einen klaren Anfang und ein klares Ende haben. Wenn der Beginn und das Ende nicht klar definiert sind, dann wird die Abgrenzung zum Alltag beliebig. Die Rituale verlieren an Magie und Kraft. Gerade die Jahreskreisfeste bieten Spiritualität und Naturverbundenheit mit Freiraum für eigene Werte. Menschen, deren Glaube sich von den etablierten Religionen weg entwickelt, oder jene, die auf der Suche sind, finden in ihnen sinnerfüllte Feste im zyklischen Rhythmus der Natur.


Dieses Familien-Mitmachbuch bietet einen prall gefüllten Bauchladen an altbewährten Bräuchen und viel Inspiration für Neues. Der Blick über den eigenen kulturellen Tellerrand hinaus verlangt ein achtsames Verhalten.
Rituale und Zeremonien aus anderen Kulturen sind kein Selbstbedienungsladen!

Ethnische Gruppen empfinden es nicht selten als respektlos, wenn ihr kulturelles Erbe aus dem Kontext gerissen wird.
Meist tut man sich damit ohnehin keinen Gefallen, weil man, angetrieben durch den Wunsch, besser passende Rituale zu finden, übersieht, wie wenig etwas mit der eigenen Vorstellungswelt zu tun hat. Die eigenen Kinder erinnern einen dann unmissverständlich daran, dass etwas unstimmig ist. Sie „spielen“ einfach nicht mit.

Rituale und Feste gelingen dann, wenn sie zur Familienkultur passen. Dafür brauchen wir ein wenig Geduld. Das darf sich über die Zeit entwickeln, gerade, wenn die Kinder schon größer sind und bereits viel weitreichendere Fragen stellen. Wichtig ist, sie immer wieder einzuladen.

Kleiner Tipp: Rituale und Zeremonien sind oft mit einem besonderen Festessen verbunden. Das ist für Kinder und auch Jugendliche meist verlockend. Sie genießen einen geschmückten Raum und saugen die besondere Atmosphäre auf. Auch hier gilt: Alles ist besser ohne Perfektionismus. Unsere Kinder haben feine Antennen und rebellieren ansonsten schnell dagegen.

Neue Traditionen etablieren sich nicht innerhalb eines Jahres. Es braucht mehrere Jahreszyklen, bis sie langsam verinnerlicht werden. Der Rhythmus der Jahreszeiten ist eine Chance, unsere Vorstellungen und Werte Kindern und Jugendlichen symbolisch näherzubringen. Feierliche und entspannte Momente jenseits des Alltags stärken die Familienbande und schaffen wertvolle Erinnerungen.

Simone Streif, Ethnologin und Ritualgestalterin

Bilder aus dem Inneren

Seite 1

Seite 1

Seite 2

Seite 2

Seite 3

Seite 3

Seite 4

Seite 4

Seite 5

Seite 5

Seite 6

Seite 6

Seite 7

Seite 7

Über Verena Wagner

Auf ihrem nachhaltigen Familien- und Naturblog mamirocks.com begleitet Verena Wagner seit über sieben Jahren Familien bei ihrer Aufgabe, Kindern Geborgenheit und Rückhalt zum Groß- und Starkwerden zu geben. Sie schreibt für ihr Leben gern als Buchautorin, Journalistin und Bloggerin.

Das Kinderbuch Familienbande im Jahreskreis ist ihr Herzensprojekt, mit welchem sie Kinder und Eltern ein einzigartiges Erlebnis bieten möchte.

Verena Wagner
Celina Friedrichs

Über Celina Sarah Friedrichs

Celina Sarah Friedrichs gibt mit ihren Illustrationen und wimmeligen Ausmalbildern ein zauberhaftes Debüt als Kinderbuchillustratorin.

Ihre Malvorlagen dienen nicht nur als Ergänzungsmaterial zum Buch, sondern fügen sich nahtlos in die Geschichten ein. Dadurch bekommt das Kinderbuch einen ganz besonderen Charakter.

Derzeit studiert sie Concept Design und Illustration an der Universal Arts School in Valencia, Spanien.