Über mich:
Walentina Sommer

Die wichtigste Reise meines Lebens

Als ich im Juli 2005 den Flieger betrat, um mit meinem Mann nach Bali zu fliegen, wusste ich noch nicht, dass diese Reise mein Leben für immer verändern würde. Wir waren beide seit vier Jahren selbständig und unsere Arbeitstage waren sehr lang. Das Hamsterrad drehte sich immer schneller und ich hielt mich für erfolgreich, weil erfolgreiche Menschen ja viel zu tun haben. Auf Bali unternahmen wir nur wenig – unsere Arbeit hatte alle Energie aufgebraucht und wir verbrachten die Tage mit Lesen und Schlafen.

Verlegerin Walentina Sommer LebensGut Verlag München

Blumenopfer für die Götter

Der Besuch der Grotte der Fruchtbarkeit, ein besonders heiliger Ort, war Ziel unseres einzigen Tagesausflugs. Als wir die Grotte betraten, mussten wir laut lachen. Überall standen Phallussymbole herum. Frauen brachten Blumenschmuck, um die Götter gnädig zu stimmen, damit ihnen ein Kind geschenkt würde. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht.

bali-frauen-tempel-opfer

Mit dem Verlag möchte ich Frauen dabei unterstützen, eine bessere Balance zu finden zwischen ihrem Arbeitsalltag und den zarten Zeichen, die der weibliche Körper aussendet. 

walentina-sommer-lebensgut-verlag

Die Beste im Hamsterrad

Nach der Rückkehr wurde ich krank und meine Ärztin mühte sich redlich, alles wieder ins Lot zu bringen. Die Krankheit verging und nur mein Appetit auf eingelegte, grüne Bohnen blieb.

Ansonsten hatte mich der Stress voll im Griff, denn eine Gesetzesänderung zum Jahreswechsel hatte große finanzielle Nachteile mit sich gebracht. Als Finanzberaterin gab ich mein Bestes, um möglichst viele Kunden darüber zu informieren und ihnen Alternativen aufzuzeigen.

Zwei Tage vor Heiligabend wurde dann durch einen Zufall offenbar, dass ich schwanger war und dies auch schon recht lange. Ich war bereits in der 20. Woche, d.h. die Hälfte der Schwangerschaft war bereits um und ich hatte nichts davon gemerkt.

Mein Denken, der Stress, mein Bemühen perfekt sein zu wollen und es möglichst allen recht zu machen, hatte dazu geführt, dass ich die feinen Signale und Veränderungen in meinem Körper nicht wahrnahm.

Pausen sind die Basis für Erfolg

Seitdem sind viele Jahre vergangen und unsere Tochter ist nun ein Teenager. Als Selbständige und Mutter habe ich gelernt, mir Pausen genauso in den Kalender einzutragen, wie andere Termine. Pausen sind sogar die wichtigste Grundlage für meinen beruflichen Erfolg. Sie sorgen dafür, dass ich mich selbst wieder spüre und mein Nervensystem zur Ruhe kommt. Dabei tanke ich auf, merke, was mir wichtig ist und was nicht. Ich komme in Kontakt mit mir und meinen Bedürfnissen, merke schnell, wenn ich im „Funktioniermodus“ bin, und was ich brauche, um mich wieder lebendiger zu fühlen. Das bindet mich an meine Intuition an und öffnet bei mir einen Raum für neue Ideen.

Neue Wege gehen

Warum ich Ihnen das erzähle? Weil genau solch eine neue Idee in mein Leben fand, ich den LebensGut Verlag übernommen habe und ihn seitdem weiter entwickele.

Ich habe diesen Weg eingeschlagen, um einen Ausgleich in meinem Leben zu schaffen zwischen dem sehr Rationalen der Finanzwelt und dem Gefühlvollen der Welt der Literatur.

Mit dem Verlag möchte ich möglichst viele Frauen dabei unterstützen, dass sie für sich eine bessere Balance finden zwischen ihrem Arbeitsalltag und den Zeichen, die der weibliche Körper zart aussendet. Die Veröffentlichungen sollen dazu beitragen, dass Frauen sich ihrer selbst bewusst sind und im Einklang von Körper, Geist und Seele leben lernen. Denn die weibliche Intuition ist eine starke Kraft, die in der Gesellschaft bisher viel zu wenig Raum und Anerkennung bekommt.

frau-steg-meer-neue-wege