Kind

Kind

Wie erziehe ich mein Kind zu einem starken Menschen?

„Das Wichtigste für ein Kind ist, dass es sich geliebt fühlt.“ Dieser Glaubenssatz ist absolut richtig und wichtig – und lässt doch viele Fragen offen. Eltern heute überlegen, wie sie ihr Kind zu einem starken Menschen erziehen. Sie fragen sich, wie sie es bestmöglich für die Zukunft rüsten. Sie grübeln, wie sie ihr Kind dabei unterstützen, seine individuelle Persönlichkeit auszubilden – und diese wertzuschätzen.

Es hilft, wenn ein Kind seine persönlichen Stärken und Fähigkeiten kennt, wenn es um seine Begabungen weiß und ein Wertesystem entwickelt. Werte sind unser Fixstern, sie geben Halt und Orientierung.

Welche Werte sind wichtig für Kinder?

Doch welche Werte sind das? Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Respekt und Toleranz, Vertrauen, Ehrlichkeit … Die Liste lässt sich beliebig erweitern, zum Beispiel um ein gesundes Selbstbewusstsein, ein positives Körperempfinden oder die Wertschätzung für Natur und Umwelt.

Die besten Voraussetzungen für eine positive Persönlichkeitsentwicklung haben Kinder, wenn ihnen Werte vorgelebt werden. Das ist mitunter ein ziemlicher Kraftakt, denn auch Eltern haben ihre persönlichen Herausforderungen zu bewältigen. Dann kann es helfen, mit kindgerechten Büchern, Hörbüchern oder einem Kamishibai-Erzähltheater zu unterstützen.

„Und die Moral von der Geschicht’ …“?

Märchen versuchten früher, über ängstigende und erschreckende Erzählungen Moral zu vermitteln. Heutige Kinderbuchautorinnen und -autoren gehen ganz andere Wege. Moderne Kinderbücher beschreiben wunderschön, einfühlsam, fantasievoll und liebevoll illustriert, wie durch Mitgefühl und Toleranz Grenzen überwunden oder vermeintliche Schwächen in Stärken gewandelt werden. Sie vermitteln, wie wichtig es ist, auf unsere Umwelt zu achten und die Natur zu respektieren. Kindern lernen dabei ganz nebenbei, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, Techniken zur Entspannung einzusetzen oder dass Kräuter heilen.

Kann Meditation ein Kind fürs Leben stärken?

Auch Kinder auf dem Weg zu starken Menschen dürfen unglücklich sein oder Anspannung empfinden. Wichtig ist nur, ihnen Methoden an die Hand zu geben, damit umzugehen. Hier hilft es beispielsweise zu meditieren. Eine kindgerechte Meditation – von den Eltern vorgelesen oder als Hörbuch – lehrt, Nerven, Atem und Herzschlag zu beruhigen. Das Kind kann entspannen, loslassen und Druck abbauen. Meditieren kann Kindern auch dabei helfen, dem eigenen Bauchgefühl (wieder) zu vertrauen und ihrem Herzen zu folgen.

Wie rüste ich ein Kind gut für die Zukunft?

Ein guter Weg ist, wenn Eltern das Kind in seiner Persönlichkeit achten, auf seine Bedürfnisse eingehen, ihm zuhören und seine Interessen ernst nehmen. So vermitteln und stärken sie sein Selbstvertrauen – ungeachtet aller Herausforderungen oder Einschränkungen. Dazu wollen unsere Kinderbücher einen wertvollen Beitrag leisten.

Aus der Themenreihe Kind des LebensGut Verlags

Bücher

Blogbeiträge