Jahreskreisfeste mit der Familie feiern

Heute möchte ich euch zeigen, warum sich Jahreskreisfeste für Familien so gut eignen. Mit den acht uralten Jahreskreisfesten, die das Jahresrad anzeigen und bis auf unsere keltischen Vorfahren zurückgehen oder die Menschheit sogar noch länger begleiten, lernen wir bewusster und achtsamer als Familie zu leben.

Bewusstes und achtsames Familienleben im Jahreskreis

Das alte Brauchtum ermöglicht Familien, wieder in Kontakt mit der Natur zu kommen und im Rhythmus der Jahreszeiten mit ihren Kindern die Welt zu entdecken. Es ist eine wunderbare und wertvolle Zeit, wenn aus Babys Kleinkinder werden, die unsere Welt mit großen Augen entdecken. Es sind die Momente gemeinsamer Familienzeit, an die wir uns auch viel später noch erinnern werden.

Unvergesslich, wenn wir gemeinsam im Frühling das erste Grün bewundern, Ostereier suchen, im Sommer mit bloßen Füßen das nasse Gras an den Zehen spüren, Gänseblümchen pflücken für Blumensträuße und Blumenkränze, am Lagerfeuer sitzen und staunen. Wer denkt nicht gern zurück, wie sie/er selbst als Kind im Herbst durchs Laub raschelte, Blume und Blätter trocknete oder den ersten Schnee begrüßte.

Schöne Kindheitserinnerungen schaffen

Sind es nicht diese Momente aus der eigenen Kindheit, an die wir gemeinsam mit unseren Kindern Jahr für Jahr wieder denken?

Was für besondere Augenblicke sind das, wenn Kinder sich zum ersten Mal an die persönlichen Familienrituale im Lauf der Jahreszeiten erinnern! Sie freuen sich auf Ostern, schwärmen vom sommerlichen Baden im See oder davon, wie es sich anfühlt, wenn einem Schneeflocken in den Mund fliegen.

Kälte und Dunkelheit erinnert sie an das bevorstehende, große Weihnachtsfest. So sind es die kleinen Momente, die uns Halt im Jahreslauf geben. Auch uns Erwachsenen helfen Rituale im Jahreskreis. Wie den Kindern geben sie uns selbst Halt und Erdung! So sind die Jahreskreisfeste für Familien wichtige Stützen, um sich im hektischen Alltag, immer einmal wieder auf das Wesentliche, die Gemeinschaft als Familie zu konzentrieren.

Die schönsten Jahreskreisfeste für Familien

Ungefähr alle sechs Wochen gibt es ein Jahreskreisfest zu feiern. Manche sind weniger bekannt, manche sehr. Die Feste der christlichen Kirche überschneiden sich häufig mit den alten heidnischen Festen. Das ist kein Zufall! Es war die einzige Möglichkeit, die Menschen in die neue Religion mitzunehmen – so stark waren die alten Bräuche von Germanen, Kelten und anderen Naturreligionen einst in Europa verwurzelt. Besonders gehalten haben sich diese Traditionen bis heute an den Rändern des Römischen Reichs, etwa in Großbritannien und Irland. Aber ebenso in den USA und Neuseeland sind diese Bräuche mit den einstigen Auswanderern überliefert. Auch in Skandinavien sind viele Traditionen erhalten geblieben.

In der christlichen Welt ist Weihnachten ein großes Fest. Kurz davor findet die Wintersonnenwende am 21. Dezember statt. In diesen Tagen wendet sich das Blatt nach vielen dunklen Tagen. Die Sonne wird im Schoß der Mutter Erde neu geboren und kehrt mit dem Sonnenrad zu uns zurück. Zunächst noch unmerklich, werden die Tage nun wieder länger. In Skandinavien ist das Julfest mit dem Weihnachtsfest verschmolzen. Ursprünglich ist es ein Lichterfest und in vielen Naturvölkern steht die Rückkehr des Sonnenlichts im Zentrum der Feierlichkeiten.

Jahreskreisfeste für Familien im Frühling

Als nächstes Jahreskreisfest steht Anfang Februar Imbolc oder Maria Lichtmess, wie der Feiertag der katholischen Kirche heißt, an. Hier ist die Rückkehr des Lichts schon deutlich zu merken. Ein schönes Ritual zum Feiern dieses Jahreskreisfestes mit Kindern ist das Aufwecken der Natur. Dazu gehen wir nach draußen, wir tanzen wild und stampfen durch den Wald oder um die Obstbäume. Dieser alte Brauch soll die Pflanzen aufwecken. Die Pflanzenwesen, die noch in ihren Wurzeln tief in der Erde schlummern, hören unser wildes Werken und erwachen hoffentlich. Über die schlafenden Blumen und die Wurzelkinder gibt es zahlreiche tolle Bilderbücher, zum Beispiel von Elsa Beskow.

Das Mitmachbuch „Familienbande im Jahreskreis“ erklärt die Jahreskreisfeste für Familien ausführlich und gibt zahlreiche Ideen, wie wir die alten Feste im Jahreslauf mit Kindern feiern können.

Für Ostern gibt es in den Monaten März und April jede Menge Tipps und Ideen, um Brauchtum in der Familie lebendig zu erhalten. Außerdem gibt das Buch in einem Blick über den Tellerrand Inspirationen für Frühlingsfeste aus aller Welt. Besonders schön ist es aber, sich auf eigene Familientraditionen zu besinnen. Je nach Wunsch der Kinder können Traditionen erneuert, verändert oder adaptiert werden. So entstehen ganz persönliche, authentische und eigene Familienrituale.

Zu Walpurgis (Beltane) Ende April zeigt sich der Frühling dann in seiner großen Fülle. Das Beltanefest feiert die Fülle und den Reichtum der Natur ebenso wie die neu entfachte Leidenschaft der Liebenden. Mit Kindern können wir die Leidenschaft für das Leben selbst feiern, mit freudigen Tänzen und einem Lagerfeuer in der Walpurgisnacht. Auch eine Hexenparty ist eine tolle Gelegenheit für Kinder wild und ausgelassen zu feiern.

Den Sommer und Herbst feiern im Jahreskreis mit Kindern

Im Sommer stehen dann im Juni zur Sommersonnenwende das christliche Johannisfest zeitgleich mit dem skandinavischen Mitsommer an. Auch hier ist das Brauchtum gut erhalten. Es gibt zahlreiche Sonnwendfeste und Feiern.

Weniger bekannt ist Lammas, das Schnitterinnenfest Anfang August. Hier feiern wir den Beginn der Ernte des Korns. Zu Mabon und Erntedank Mitte September ist der Sommer dann schon fast vorüber. Erntedank ist eine schöne Gelegenheit, mit Kindern dankbar und achtsam zu sein. Zeit, sich gemeinsam bewusst zu machen, wie gut es uns geht.

So wird der Herbst eingeleitet. Ein ganz besonderes Jahreskreisfest für Familien ist Samhain, bei Kindern heute beliebt als Halloween. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten als Familie zu feiern, aber auch über ernste Themen zu sprechen wie Tod und Vergänglichkeit. Die Natur hilft uns dabei, denn sie begleitet uns mit allen wichtigen Themen durch das Jahr.

Gastbeitrag von Verena Wagner – auf ihrem nachhaltigen Familien- und Naturblog mamirocks.com gibt die dreifache Mutter Kreativ-, Draußen- und Spieltipps im Jahreslauf: für Naturkinder, und alle, die es werden wollen!

Schreibe einen Kommentar